Aug 06

Unnö­tig gefähr­de­ter Sieg

1.FC Eibel­stadt : TSV Gün­ters­le­ben

2:1

Beim ers­ten Heim­spiel der Sai­son tra­fen die Eibel­stadter auf den TSV Gün­ters­le­ben. Bei immer noch hoch­som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren woll­te die Heim­elf an den Sieg im ers­ten Spiel anknüp­fen. Für die Gäs­te ging es dar­um die Nie­der­la­ge den den SV Hei­dings­feld ver­ges­sen zu machen und etwas Zähl­ba­res aus dem Wein­ort mit­zu­neh­men um einen Fehl­start zu ver­mei­den.

So lag das Augen­merk der Gäs­te ab der 1. Minu­te auf der Ver­tei­di­gung. Die Gäs­te stell­ten sich tief in die eige­ne Hälf­te und war­te­ten auf Feh­ler der Haus­her­ren. Die Haus­her­ren hat­ten in der Anfangs­pha­se viel Ball­be­sitz, konn­ten den Ball­be­sitz aber auf­grund von zu vie­len Unge­nau­ig­kei­ten nicht in etwas Zähl­ba­res ummün­zen. Die Fern­schüs­se die, die die Eibel­stadter aufs Tor brach­ten waren meis­tens zu harm­los. Den Gäs­ten fehl­te ein­deu­tig eine Spiel­idee und so kam es zu kei­ner gefähr­li­chen Sze­ne vor dem Eibel­stadter Tor.

Die Über­le­gen­heit der Eibel­stadter wur­de immer deut­li­cher und so kam es dann. Dass die Eibel­stadter in der 31. Minu­te in Füh­rung gin­gen. Die Eibel­stadt kom­bi­nier­ten sich auf der rech­ten Sei­te durch und nach einer Woller Flan­ke ver­län­ger­te Lenn­art Rüger den Ball ins lan­ge Eck. Nur 10 Minu­ten spä­ter war die Füh­rung aber schon wie­der dahin. Nach einem unnö­ti­gen Ball­ver­lust im Mit­tel­feld wur­de Weth in die Gas­se geschickt. Hen­kel­mann konn­te im letz­ten Moment auf Kos­ten einer Ecke gera­de noch klä­ren. Bezeich­nen­der­wei­se wur­de die­se Ecke von dem Eibel­stadter Göp­fert unhalt­bar in die lan­ge Ecke ver­län­gert. Wie­der­rum 7 Minu­ten spä­ter, alle hat­ten sich schon auf das Unent­schie­den zur Halb­zeit ein­ge­stellt, gin­gen die Wein­ort Kicker wie­der in Füh­rung. Nach einem geblock­ten Schuss von Tho­mas König lan­de­te der Ball bei Domi­nik Schenk. Die­ser nahm den Ball mit­tig an der Straf­raum­gren­ze an, lies einen Gegen­spie­ler ins Lee­re lau­fen und schob sicher zum 2:1 ein.

Nach der Pau­se bot sich das glei­che Bild. Die Eibel­stadter hat­ten mehr von Spiel und bei den Gün­ters­le­be­nern schwan­den lang­sam die Kräf­te. Unse­re Mann­schaft kam öfter durch, konn­te aber kei­nen geziel­ten Abschluss erzwin­gen. Mann hau­te am Ball­vor­bei oder spiel­te zu unge­nau. Bezeich­nend war die 70. Minu­te, als man eine 5:1 Situa­ti­on nicht aus­spie­len konn­te. Dies soll­te sich am Ende dann fast ret­ten. Mit der ers­ten rich­ti­gen Chan­ce hät­ten die Gün­ters­le­be­ner in der 88. Minu­te fast den Aus­gleich geschos­sen. Nach einer Flan­ke von links stand Sche­blein sträf­lich frei, zum Glück für die Haus­her­ren setz­te er den Kopf­ball ein klei­nes Stück­chen zu weit links ansetz­te. Der Ball ging knapp am Tor vor­bei.

 

So konn­ten die Eibel­stadter den 2 Sieg der Sai­son fei­ern. Am nächs­ten Sonn­tag kommt dann der Auf­stiegs­aspi­rant SSV Kit­zin­gen an die Main­park „Are­na“. Dort wird sich für die Eibel­stadter zei­gen wo die Rei­se hin­ge­hen wird.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.